Du hast Interesse oder Fragen?
Wir sind für dich da!

Kontakt: hallo@iwjb.de

Telefon: 0561 31748548

FAQ - Frage & Antwort

Was ist der Zukunftstag?

Der Zukunftstag ist ein Workshoptag für Oberstufen, bei dem, in vier verschiedenenWorkshops, Grundlagenwissen in den Bereichen Steuern; erste eigene Wohnung;Krankenkasse und Finanzen vermittelt wird.

Was macht den Zukunftstag besonders?

Der Zukunftstag ist nicht nur ein Projekt für Schüler, sondern auch ein Projekt von Schülern.Bei dem Zukunftstag wird nicht nur von Wirtschaft geredet, es wird mit der Wirtschaft geredet. Den Kern des Projektes bilden die vier Workshops, welche von Jugendlichen,Pädagogen und Experten aus der Wirtschaft entwickelt wurden und kompakt und aufAugenhöhe der Schülerinnen und Schüler dieses wichtige Wissen vermitteln.

Wer organisiert den Zukunftstag?

Der Zukunftstag ist ein Programm des gemeinnützigen Vereins „Initiative für wirtschaftlichenJugendbildung e.V.“. Die Initiative ist ein deutschlandweiter Zusammenschluss vonSchülerinnen, Schülern und Studierenden mit Sitz in Kassel. Wir haben es uns zum Zielgesetzt, gesellschaftlichen Problemen durch die Vernetzung von Wirtschaft und Jugend entgegenzuwirken. Besondere Bedeutung hat für uns der Aspekt der sozialen Gerechtigkeit.

Wer sind die Referenten?

Vertreter aus der Finanz-, Immobilien-, Steuer- und Krankenkassenbranche referieren beimZukunftstag. Es gibt keine festen Partner. Jedes Unternehmen, welches unsere Grundsätze teilt (Werbefreiheit usw.) und aus der jeweiligen passenden Branche stammt, kann sich beimZukunftstag engagieren. Alle Referenten werden im Vorfeld der Veranstaltung ausführlichvon unserem Team vorbereitet und an die besonderen Bedürfnisse der Schule angepasst.

Wie wird Werbung verhindert?

Gerade weil wir beim Zukunftstag mit Experten aus der Wirtschaft zusammenarbeiten, liegt es uns besonders am Herzen, dass der Zukunftstag 100 % werbefrei ist. Dies gewährleisten wir mit unserem Drei-Punkte-Plan.

  1. Alle Workshops und Inhalte werden von uns vorgegeben und sind somit werbefrei.

  2. Alle Referenten sind von uns sorgfältig ausgewählt und verpflichten, keine unerlaubteWerbung während des Projekttages zu machen.

  3. Während der Workshops sind stets Mitglieder des Zukunftstag-Teams anwesend, um so die Werbefreiheit garantieren zu können.

Wie finanziert sich der Zukunftstag?

Der Zukunftstag ist ein ehrenamtliches Projekt. Die anfallenden Kosten finanzieren sich aus Mitteln des hessischen Kultusministeriums; Stiftungsmitteln; freiwilliger Unterstützung von Eltern; Schülern; Unternehmen und Kostenbeteiligungen der Schulen.

Warum engagiert Ihr Euch für den Zukunftstag?

Nicht erst seit dem Tweet der Kölner Schülerin Naina („Ich kann eine Gedichtsanalyse in dreiSprachen analyieren, habe aber keine Ahnung von Miete, Steuern und Versicherungen.“) ist fast jedem bewusst, dass fehlendes wirtschaftliches Allgemeinwissen ein reales Problem ist. Besonders gravierend ist, dass dieses Wissen maßgeblich von der sozialen Herkunft abhängig ist. Wir sind deshalb der Überzeugung, dass jeder Jugendliche mit seinem Schulabschluss auch Grundlagenwissen in den vier Themenbereichen des Zukunftstages erhalten haben soll.

Was ist das Ziel des Zukunftstages?

Das Ziel des Zukunftstages ist es, ein fester Bestandteil im Bildungssystem zu werden. Ähnlich wie bei dem Girls‘Day and Boys‘Day für die Mittelstufe, soll jeder Oberstufenschüler verpflichtend in der Oberstufenzeit Grundlagenwissen in diesen vier Bereichen erhalten.

Hast du noch eine weitere Frage?

Kein Problem schreib uns einfach unter l.wienecke@iwjb.de oder auf Instagram unterZukunftstag_Deutschland.